Eva Elena Müller
Malerin

Eva Elena Müller

Einen Teil meiner Freizeit habe ich den bildenden Künsten gewidmet. Mir haben am meisten die Antike, Michelangelo, Rodin sowie die Impressionisten den Atem geraubt.
Gabi, meine Banknachbarin im Gymnasium, besuchte die Kunstvolksschule und hat mir die Grundprinzipien der Kunst wie räumliche und farbliche Perspektive, Komposition etc. beigebracht. Ich half ihr im Gegenzug bei Mathe. Im Kunstunterricht habe ich weitere Feinheiten gelernt. Unsere Französichlehrerin hat uns mit ihrer pathetischen Liebe zum Impressionismus angesteckt.

Zunächst habe ich mit Bleistiftzeichnungen,  Plakaten und Bilder in Tempera angefangen und erst später Öl und Acryl eingesezt. Früher habe ich auch Keramikvasen und Keramikteller bemalt, einen Teller davon mit mythologischen Themen.

2006 habe ich in der Sommerakademie am Rothaarsteig einen Kurs bei Herrn Jan Kolata und in den lezten Jahren mehrere Malkurse bei Frau Gigi Scheitza besucht.
In September 2013 sah ich zufällig Frau Scheitza mit anderen Künstlern, als sie ihre Bilder für die Austellung anläßlich des Südwestfalentages aufbauten. So habe ich die Wittgensteiner Kunstgesellschaft entdeckt und durfte meine Bilder auch gleich mitausstellen. Das war das erste Mal, dass ich überhaupt Bilder in der Öffentlichkeit ausgestellt habe. 2014 wurde ich Mitglied in der Wittgensteiner Kunstgesellschaft.

An folgenden Ausstellungen der WKG in der Sparkasse Bad Berleburg habe ich mich bisher beteiligt:
Mai 2014: “Bremsspuren”, Gruppenausstellung
Juli 2014: “Die Neuen”, Gruppenausstellung
August 2015: “Wir überbrücken das Sommerloch”, Gruppenausstellung
Sommer 2015: Ich hatte zum ersten Mal meine eigene Ausstellung im Schaufenster der Wittgensteiner Kunstgesellschaft in Erndtebrück.
2016 Gemeinschaftausstellung der Wittgensteiner Kunstgesellschaft in Fredensborg-Humlebaek/Dänemark
Obwohl schon mal gesagt worden ist, dass in der Kunst schon alles entdeckt wurde, bin ich immer noch auf der Suche.
Kontakt: eva_elena-mueller@t-online.de