Rainer Daus
Maler und Schriftsteller

Rainer Daus
1962 in Bad Berleburg geboren; nach Besuch der Hauptschule Ausbildung und Arbeit als Konditor, danach Arbeit als Soldat, Lastwagenfahrer, Fensterputzer. Ende der 80er Jahre Abitur über den Zweiten Bildungsweg; anschließend Studium der Germanistik, Geschichte und Politikwissenschaft auf Lehramt Sek. I/II. Von 1995 bis zu seinem Ausscheiden aus dem Schuldienst 2013 als Studienrat tätig an unterschiedlichen Gymnasien in Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen.

Intensive autodidaktische Beschäftigung mit zeitgenössischer Kunst seit 2009; seit 2010 Mitglied der
Wittgensteiner Kunstgesellschaft; seit 2011 Beisitzer im erweiterten Vorstand der WKG. Seit 2007 ist Daus auch als Schriftsteller tätig; Publikation von insgesamt sieben Werken, zumal Prosa.

Daus sieht sich selbst in der Tradition des abstrakten Expressionismus bzw. des europäischen Informel verortet. Für ihn ist weniger relevant die figürlich-realistische Darstellung von etwas, sondern vor allem der Mal-Prozess an sich, das künstlerische Machen.
»Malspuren sind Tatspuren sind Lebensspuren« – so lässt sich auf den Punkt bringen, wie Daus für sich Kunst »definiert«
(vgl. Westfalenpost vom 9.12.2015, S. 6).

Teilnahme an unterschiedlichen Gruppenausstellungen. Mehrere Einzelausstellungen in: Bad Berleburg, Bad Laasphe, Erndtebrück, Kreuztal, Siegen.

Kontakt: daus.r@t-online.de