Breidenstein Johanna
Porzellanmalerei

Vase von Johanna Breidenstein
Die Leidenschaft zur Malerei hat Johanna Breidenstein bereits als Kind entdeckt. Zum Porzellanmalen ist sie aber erst in späteren Jahren gekommen. Während einer Reha-Maßnahme im Jahr 1985 kam die Künstlerin erstmals damit in Berührung. Aus anfänglichem Interesse wurde schließlich große Leidenschaft.
Im Berufsleben blieb wenig Zeit, dem neuen Hobby nachzugehen. Mit Eintritt ins Rentenalter konnte sie  jedoch durchstarten.
Bei der Vhs belegte Frau Breidenstein erste Kurse. Mit gleichgesinnten Frauen nahm sie fortan in jedem Jahr für ein paar Tage an einem Fortbildungslehrgang beim Meister seines Fachs, Herrn Müller aus Arzberg,  teil. Für diese Zwecke kam der Lehrmeister zu Johanna Breidenstein nach Haus. Zwischenzeitlich besaß sie einen Brennofen, der dies alles ermöglichte.
Der Unterricht bestand in Farblehre, Farbenmischen und –spachteln, sowie Auftragen der Motive auf Scherben (Porzellanstücke). Von Jahr zu Jahr wurden die Arbeiten filigraner und ausdrucksvoller. Lieblingsmotive sind Blumen, Obst und Vögel. Speziell hat es ihr der Dompfaff angetan. Die Künstlerin bemalt sowohl altes, wie auch neues Porzellan, nach Belieben handelt es sich hierbei um Vasen, Schalen, Lampenfüße oder ganze Services.

Kontakt: 02751 – 51960